Cultural Players auf dem Tempelhofer Feld

Verfolgen Sie die aktuellen Entwicklungen des Projektes Cultural Players auf facebook externer Link

Die Berliner Kunsthalle e.V. und die Stadtagenten rufen die Berliner Kulturlandschaft als Cultural Players auf das Spielfeld der Tempelhofer Freiheit. Freischaffende Autoren, Kuratoren, Künstler, Architekten und Designer sind gefragt, Teams zu bilden oder als bereits bestehende Mannschaft anzutreten, um sich in verschiedenen Disziplinen zu messen.

Es entstehen in unterschiedlichen Phasen und Aktionsligen neue Spielfelder. Die Berufs-Kreativen suchen oft gezielt den sportlichen Wettkampf - gerade in ihrem von Konkurrenz und Wettbewerb dominierten Arbeitsbereich gibt es wegen der zumeist anonymen Wettbewerbsverfahren selten einen sichtbaren Gegner.

Der erste Anpfiff der Cultural Players gilt einer abgewandelten Form des Fußballs, bei dem sich nicht nur zwei sondern drei Mannschaften gleichzeitig gegenüberstehen. Auf dem sechseckigen Spielfeld wird mit einem Ball auf drei Tore gespielt.

Mit den Cultural Players haben sich die Berliner Kunsthalle und die Stadtagenten mit ihrem Pionierprojekt gegenüber 138 Bewerbern 2010 erfolgreich durchgesetzt und sind eines der 19 Pionierprojekte, die bis 2013 auf dem Feld agieren werden. Ziel ist es, bis dahin eine kulturelle Liga zu etablieren.

Folge-Projekte sind die Art Games Berlin 2012 und ein SportHub/Vereinsheim.

 

Wir danken unseren Kooperationspartnern der ersten Stunde:

Stadtrat Dr. Jan Stöß, Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg, Leiter Finanzen, Kultur, Bildung & Sport

  • Andreas Krüger, Geschäftsführer Modulor, GmbH
  • Stefan Dauksch, fine art networks
  • Gotthilf Benz, Turngerätefabrik GmbH + Co KG
  • TiB Turngemeinde in Berlin 1848 e. V.

 

Weitere Infos unter:
www.tempelhoferfreiheit.de/mitgestalten/pionierprojekte/cultural-playersthf/ externer Link

Pressekontakt: Christina Benedict | Tel.: 030/51634858 | Mobil: 0176/21213264

Mail: culturalplayers@berlin.de


Aktuelles

Keine aktuellen Hinweise